Nachhaltigkeit schafft Vertrauen

Für einen ersten Eindruck unseres Leistungsspektrums dürfen wir Sie auf unsere langjährige hervorragende Performance, die mit geringem Risiko und sehr niedriger Volatilität erreicht wird, in Zusammenarbeit mit dem Depot-Contest für Vermögens-verwalter der DAB Bank, dem Family Office WSH Deutsche Vermögenstreuhand sowie auf das Ranking der Wirtschaftswoche hinweisen.

Näheres dazu unter der Rubrik: "BMS in der Presse".

Die Gestaltung unserer Konditionen ist ebenso wie unser Leistungsanspruch fair und individuell. Das Vermögensverwaltungshonorar besteht aus einem fixen Bestandteil, welcher sich aus dem verwalteten Vermögen p.a. errechnet. Das Gehalt der Geschäftsleiterin enthält im Wesentlichen fixe Bestandteile, weshalb die Strategie und die Asset Allocation in der Vermögensverwaltung nicht beeinträchtigt werden.


Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in der Vermögensverwaltung

1. Allgemeine Grundlagen der Auftragsausführung

Diese Ausführungsgrundsätze finden Anwendung, wenn wir in Erfüllung unserer Pflichten aus der Finanzportfolioverwaltung mit dem Kunden sowie der festgelegten Anlagerichtlinien für Rechnung des Kunden Finanzinstrumente erwerben oder veräußern.

Im Rahmen unserer allgemeinen Verpflichtung zur Wahrung der Interessen des Kunden haben wir als Vermögensverwalter sicherzustellen, dass bei Verfügungen das bestmögliche Ergebnis Kosten für den Kunden erzielt wird.

Verfügungen im Rahmen der Finanzportfolioverwaltung können regelmäßig über verschiedene Ausführungswege oder an verschiedenen Ausführungsplätzen ausgeführt werden, z.B. an Börsen, über multilaterale Handelssysteme, außerhalb organisierter Märkte, im Inland oder im Ausland, im Präsenzhandel oder im elektronischen Handel.

Wir haben unter Ziffer 2. für einzelne Gattungen von Finanzinstrumenten bestimmte einzelne Ausführungswege und Ausführungsplätze anhand der nachfolgenden Maßstäbe festgelegt:

 1. Preis des Finanzinstruments sowie sämtliche mit der Auftragsausführung   verbundenen Kosten

 2. Wahrscheinlichkeit der Ausführung

 3. Abwicklung des Auftrages

 4. Geschwindigkeit und Qualität der Ausführung

 5. Umfang und die Art des Auftrages.

Die vorgenannten Kriterien, finden Berücksichtigung, werden jedoch nicht einzeln gewichtet. 

Wir werden im Rahmen der vorgenannten Maßstäbe ferner ergänzend andere relevante Kriterien (z.B. Marktverfassung, Sicherheit der Abwicklung) beachten. Dabei gehen wir davon aus, dass der Kunde vorrangig den - unter Berücksichtigung sämtlicher mit dem Ausführungsgeschäft verbundenen Kosten - bestmöglichen Preis erzielen will.

Da Wertpapiere regelmäßig Kursschwankungen unterliegen und deshalb im Zeitverlauf nach der Auftragserteilung eine Kursentwicklung zum Nachteil des Kunden nicht ausgeschlossen werden kann, werden wir vor allem solche Ausführungsplätze berücksichtigen, an denen eine vollständige Ausführung wahrscheinlich und zeitnah möglich ist. Bei der Gewichtung der Maßstäbe wurden die Merkmale des Kunden, des Auftrags, des Finanzinstruments sowie des Ausführungsplatzes berücksichtigt.

Soweit außergewöhnliche Marktverhältnisse oder eine Marktstörung eine von diesen Ausführungsgrundsätzen abweichende Ausführung erforderlich machen, werden wir diese unter Wahrung des Kundeninteresses wählen.

Dürfen wir uns im Rahmen der Vermögensverwaltung des Instruments der Blockorder bedienen, so sind wir im Rahmen der Ausführung dieses Auftrages frei in der Wahl des Ausführungsweges.

Wir werden diese Ausführungsgrundsätze mindestens jährlich überprüfen. Außerhalb des Jahresrhythmus wird eine Überprüfung dann vorgenommen, wenn wir von einer wesentlichen Veränderung Kenntnis erhalten, die dazu führt, dass an den vorgesehenen Ausführungsplätzen eine Ausführung von Aufträgen nicht mehr gleichbleibend im bestmöglichen Interesse des Kunden gewährleistet ist.

2. Ausführungsgrundsätze in unterschiedlichen Gattungen von Finanzinstrumenten

Mit der Ausführung der Aufträge in den folgenden Finanzinstrumenten im Rahmen der Vermögensverwaltung, beauftragen wir grundsätzlich die entsprechende Depotbank, die der Kunde aufgrund seiner persönlichen Präferenzen ausgewählt hat.

a) Aktien und ETFs

Aktien von Emittenten mit Heimatbörse Deutschland: Ausführung auf der elektronischen Handelsplattform Xetra, bzw. an der einer inländischen Regionalbörse oder einer elektronischen Handelsplattform soweit Kursstellung, Liquidität und Kosten dafür sprechen.

Aktien von Emittenten mit ausländischer Heimatbörse: Der Auftrag wird an die ausländische Heimatbörse gegeben. Ist im Ausnahmefall eine Ausführung an der ausländischen Heimatbörse nicht möglich oder sinnvoll, wird von uns ein alternativer Börsenplatz gewählt. Ist die ausländische Heimatbörse aufgrund der Zeitverschiebung geschlossen, kann auf eine andere Börse bzw. eine elektronische Handelsplattform ausgewichen werden.

Exchange Traded Funds (ETFs): Ausführung auf Xetra, bzw. auf einer elektronischen Handelsplattform soweit Kursstellung, Liquidität und Kosten dafür sprechen.

b) Investmentfonds

Die Ausgabe von Anteilen an Investmentfonds zum Ausgabepreis sowie deren Rückgabe zum Rücknahmepreis erfolgt über die Investmentgesellschaften.

Der Kauf und Verkauf von Anteilen an Investmentfonds erfolgt über die Depotbanken zum Nettoinventarwert.

c) Zertifikate

Instrumente mit inländischer Heimatbörse: Ausführung an der inländischen Heimatbörse oder elektronischen Handelsplattform

Instrumente mit ausländischer Heimatbörse: Ausführung an der ausländischen Heimatbörse oder elektronischen Handelsplattform

Für alle Zertifikate gilt, dass sofern an der Heimatbörse keine aktuelle Kursstellung erfolgt, wird ein alternativer Ausführungsweg (vorzugsweise über den Emittenten des Instrumentes) gewählt.

d) variabel- und festverzinsliche Wertpapiere

Variabel- und festverzinsliche Wertpapiere werden insbesondere bei wertmäßig kleineren Ordergrößen direkt über die jeweilige Heimatbörse gehandelt. Wertmäßig größere Orders werden außerhalb geregelter Märkte gehandelt.

3. Auswahl von Depoteinrichtungen

Die BMS Finanz Consulting GmbH schlägt dem Kunden aus dem Kreis der „bevorzugten Depotbanken“ diejenige Depotbank und individuelle Konditionsvereinbarung der Depotbank vor, die unter Berücksichtigung der bei Vertragsabschluss vorgesehenen Anlagerichtlinie und des Anlagebetrages die voraussichtlich kostengünstigste Gesamtausführung verspricht. Diese Vorauswahl erhebt keinen Anspruch einer vollständigen Markterhebung. Um sicherzustellen, dass das bestmögliche Ergebnis für die Kunden erzielt wird, hat die BMS Finanz Consulting GmbH folgende Einrichtungen ausgewählt, an die Verfügungen erteilt oder Kundenaufträge weitergeleitet werden:

  • DAB BNP Paribas, München und die
  • St. Galler Kantonalbank, St. Gallen.
4. Ausführungsqualität gemäß MiFID II für Privatkunden

Die BMS Finanz Consulting GmbH ist gemäß der rechtlichen Anforderungen zur jährlichen Veröffentlichung der Qualität der Ausführung von Handelsaufträgen in Finanzinstrumenten verpflichtet. Gesondert nach Kategorie eines Finanzinstruments sind hierbei die fünf wichtigsten Handelsplätze auszuwerten und zu veröffentlichen. Bei der Durchführung von Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden werden im Regelfall sämtliche Handelsaufträge in Finanzinstrumenten über die depotführende Bank des jeweiligen Mandats bzw. Wertpapierdepots abgewickelt. Die BMS Finanz Consulting GmbH verfügt über keinen direkten Zugang zu den Ausführungsplätzen und führt diese Handelsaufträge daher nicht selbst aus. Die BMS Finanz Consulting GmbH kommt ihrer Best-Execution-Verpflichtung durch die Auswahl von Banken nach, um das bestmögliche Ergebnis für den Kunden zu erreichen. Somit gelten für die Ausführung von Handelsaufträgen grundsätzlich die Ausführungsgrundsätze der depotführenden Banken. Für die Ausführung von Aufträgen für Privatkunden werden für alle Kategorien von Finanzinstrumenten regelmäßig die Gesamtkosten (Preis des Finanzinstruments und Transaktionskosten) als entscheidender Faktor zur Bewertung herangezogen.

Die BMS Finanz Consulting GmbH erteilt Weisungen gegenüber den depotführenden Banken, wenn dies erforderlich ist, um eine hinreichende Ausführungsqualität sicherzustellen. Die Daten und Werkzeuge zur Ausführungsqualität werden genutzt, um zu prüfen, ob für die Kunden das bestmögliche Ergebnis erzielt wird. Hierzu überwacht die BMS Finanz Consulting GmbH, ob die depotführenden Banken die Aufträge im Einklang mit ihren Ausführungsgrundsätzen ausführen und überprüft jährlich die Ausführungsgrundsätze. Zwischen der BMS Finanz Consulting GmbH und den Handelsplätzen bestehen keine engen Verbindungen, Interessenkonflikte und gemeinsame Eigentümerschaften. Mit Handelsplätzen, auf denen Aufträge ausgeführt werden, gibt es keine besonderen Vereinbarungen zu geleisteten oder erhaltenen Zahlungen sowie zu erhaltenen Abschlägen, Rabatten oder sonstigen nicht-monetären Leistungen. Informationen eines Anbieters von konsolidierten Datentickern im Sinne von Artikel 65 der Richtlinie 2014/65/EU werden nicht verwendet

Die Qualität der Durchführung wurde bei beiden Depotbanken in allen Finanzkategorien zu 100% erfüllt

 

München, den 01.01.2019